Die wechselvolle Geschichte der Schweizer Botschaft

Alle Gebäude im Zentrum Berlins wurde im Zweiten Weltkrieg zerstört - alle? Nein, ein einziges hat den Bombenhagel fast unbeschadet überstanden: die Schweizer Botschaft - ein echtes Wunder.

Vom Stadtpalais zur Botschaft
Die Schweizer Botschaft ist ein historisches Gebäude. Es stammt aus den Jahren 1870/1871und wurde bis 1919 von verschiedenen Bürgern als Stadtpalais genutzt. Im selben Jahr kaufte das Gebäude der schweizerische Staat, um es ab 1920 als Kanzlei für die Schweizer Gesandtschaft und als Residenz für den Gesandten zu nutzen.

Kommandozentrale für den Sturm auf den Reichstag
Kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs wurde die damalige „Schweizer Gesandtschaft“ von der russischen Roten Armee besetzt, um von hieraus den letzten Sturmangriff auf den gegenüberliegenden Reichstag zu koordinieren. Hierbei wurden Mitarbeiter der Schweizer Gesandtschaft etwa zwei Wochen lang im Keller des Gebäudes eingesperrt, um dann nach Moskau gebracht zu werden. Erst Monate später wurden sie über die Türkei wieder in die Schweiz gebracht.

Seit 1992 Residenz des Schweizer Botschafters
Im Jahre 1973 wurde aus der ehemaligen Gesandtschaft ein Generalkonsulat und Außenstelle der Schweizer Botschaft in Bonn. Als im Bonner Bundestag beschlossen wurde, dass Berlin wieder zur Hauptstadt Deutschlands wird, wurde die Außenstelle im Oktober 1992 zur Botschaft erhoben. Dieser Beschluss machte jedoch einen umfangreichen Umbau notwendig.

Heute wirkt das Botschaftsgebäude wie ein vergessenes Relikt längst vergangener Zeiten, denn es ist umgeben von den modernen Gebäuden im Regierungsviertel. Nur der Reichstag kann hier noch mithalten.

Der Nationalfeiertag - jedes Jahr eine neue Idee
Jahr für Jahr am 1. August feiert die Botschaft mit den Berlinern und ihren Gästen den Schweizer Nationalfeiertag. 2009 wurde eine Ziegenherde samt Heidi durchs Brandenburger Tor getrieben, vor dem Botschaftsgebäude fand ein Wettmelken statt, und auf dem Dach grüßte eine gigantische Kuh, bemalt mit der schweizerischen Flagge zu Hauptbahnhof hinüber. 2010 wird ein großes Kinderfest gefeiert - auch für Erwachsene.