Regierungsviertel - Kanzleramt, Reichstag und noch viel mehr

Eigentlich stimmt der Name „Regierungsviertel“ nicht ganz, denn außer dem Kanzleramt befindet sich hier kein Ministerium, denn hier sind die Parlamentarier des Deutschen Bundestages zuhause. Einmal im Reichstag, dem Sitz des Deutschen Bundestages, im Paul-Löbe-Haus, im Jakob-Kaiser-Haus und im Marie-Elisabeth-Lüders-Haus. Weitere Büros und Verwaltungseinrichtungen sind rund um das Regierungsviertel verstreut.

Herausragend auf jeden Fall die moderne Architektur, rund um den Spreebogen. Alle Parlamentsgebäude sind durch ein unterirdisches Erschließungssystem miteinander verbunden.
Glas dominiert, womit man zeigen will, dass unser Parlament sich nicht hinter dicken Mauern versteckt. Bei Rundgängen ist es immer möglich, einen Blick beispielsweise in Sitzungen der verschiedenen Ausschüsse zu werfen, natürlich aus entsprechender Entfernung.

Kanzleramt und Reichstag
Zwei Gebäude stehen aber mit Abstand im Mittelpunkt des Interesses, das Kanzleramt und der Reichstag. Während man das Kanzleramt nur einmal im Jahr von Innen besichtigen kann, ist der Reichstag täglich zu besichtigen. Und noch immer sieht man täglich vor dem Reichstag lange Warteschlangen von Menschen, die sehr viel Zeit investieren, um auf die Glaskuppel zu kommen.
Treffpunkt Berlin wird Ihnen die Bauwerke und ihre Funktionen vorstellen, damit Sie bei Ihrem Berlin-Besuch schon die Informationen haben, die Sie brauchen, um diesen wichtigsten „Stadtteil“ deutscher Politik kennenzulernen.

Wie kommt man hin?
Das Regierungsviertel erreicht man von zwei Seiten. Einmal kann man vom Hauptbahnhof vom Washington-Platz aus über die eiserne Brücke direkt zum Kanzleramt kommen, die meisten Besucher jedoch kommen vom Brandenburger Tor und gehen direkt zum Reichstag. Zwar kann man auch mit der U55 aus beiden Richtungen zur Haltestelle Bundestag fahren, aber zu Fuß ist es allemal interessanter.