Puppentheater-Museum in Neukölln

Wesen aus Stoff und Holz empfangen die Besucher im Puppentheater-Museum im Bezirk Neukölln. Blasius Manfredi etwa trägt ein grünes Gewand, hat einen leichten Überbiss und ist ein wenig bucklig. „Haben Sie nachher noch etwas vor, meine Liebe?", krächzt der Puppen-Greis. Fast hätte man tatsächlich geantwortet, da taucht ein Museumsmitarbeiter lachend hinter der Blasius-Figur auf. „Einer Puppe erzählt man die intimsten Sachen", sagt er. Weil die Physiognomie der Figuren immer gleich sei, erlebe der Zuschauer alles im Kopf.

Dass Puppe nicht gleich Puppe ist, erfährt der Besucher rasch anhand einer Auswahl der knapp 3000 Figuren aus dem Besitz des Museums: Einer der Schwerpunkte der Sammlung ist die Puppentheater-Geschichte Berlins.
 Puppentheater-Museum Neukölln, Karl-Marx-Straße 135, Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 9 bis16 Uhr, Sonntag von 11 bis 16.30 Uhr.

 Eintritt:
Erwachsene 3 Euro, ermäßigt 2,50 Euro
Kindergruppen 2,30 Euro.
Anfahrt: U7 bis U-Bahnhof Karl-Marx-Straße, Ausgang Neuköllner Oper.
 www.puppentheater-museum.de