Das „Museum der Dinge“ - Sachen und Dinge industrieller Massenproduktion, Designgeschichte und Alltagskultur

Hoch oben in der Kreuzberger Oranienstraße 25 befindet sich eines der außergewöhnlichsten Museen Berlins: das „Museum der Dinge“. Wobei man bei der Nennung des Namens die herausragende Aufgabe des Museums unterschlägt, beheimatet es doch das „Werkbund-Archiv“.

Das Museum widmet sich Sachen und Dingen, die im Rahmen der industriellen Massenproduktion des 20. und 21. Jahrhunderts entstanden sind, allerdings sind auch Einzelstücke und individuell gestaltete Produkte zu sehen.
Das Museum der Dinge beherbergt rund 15.000 Objekte. Auf etwa 500 Quadratmetern wurden die Exponate platziert, und zwar im Spannungsfeld zueinander mit dem Zweck, Eigenschaften und Merkmale deutlich hervor zu heben. So ist ein Rundgang durch das Museum eine vergnügliche, spannende Zeitreise in die deutsche Geschichte bekannter und unbekannter Alltagskultur. Auch im Vergleich DDR – Bundesrepublik.

Der „Deutsche Werkbund“
Der „Deutsche Werkbund“ wurde 1907 von Künstlern, Politikern und Unternehmern gegründet, um Kunst und Handwerk und Moral und Erziehung mit neuen, qualitativ hochwertigen Produkten zu erreichen und herzustellen: funktional mit sachlich-klarem Design.

In den siebziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts wurde ernsthaft damit begonnen, Produkte zu sammeln, aber auch auszustellen um zu dokumentieren, wie der Umgang mit ihnen das Leben der Menschen zur jeweiligen Zeit beeinflusste.

 

 

Eine kurze, aber perfekte Erklärung der Kuratorin Imke Volkers kann bei Youtube bekommen:
 

Was das Museum alles zeigt, kann man unten auf zahlreichen Bildern in Auszügen bestaunen. Es ist eines der Museen in Berlin, das man keinesfalls auslassen darf.

Die Homepage des Museums ist so umfassend und so detailliert, dass wir unbedingt empfehlen, sich auf www.museumderdinge.de zu informieren.

Werkbundarchiv – Museum der Dinge
Oranienstraße 25
10999 Berlin-Kreuzberg
Öffnungszeiten: Freitag bis Montag von 12 bis 19 Uhr
 

Weitere Informationen auf www.museumderdinge.de
Anfahrt: Mit der U1 bis Kottbusser Tor, dann die Adalbertstraße entlang, an der Oranienstraße rechts abbiegen, auf der linken Straßenseite befindet sich das Museum, Hausnummer 25.