Trotz der Finanzkrise das beste Tourismusjahr aller Zeiten

Allgemein
26.02.2010 >> Berlin News und Veranstaltungen >> Allgemein

Berlin ist mehr denn je eine Reise wert. Wie das Amt für Statistik bekanntgab, kamen 2009 8,3 Millionen Besucher nach Berlin – ein Zuwachs von 4,5 Prozent. Die Zahl der Übernachtungen stieg sogar um 6,2 Prozent auf insgesamt 18,87 Millionen. Die Zahlen zeigen, wie wichtig der Tourismus als Wirtschaftsfaktor ist. Kaum eine andere Metropole der Welt kann für das vergangene Jahr eine Steigerung der Besucherzahlen verbuchen. So mussten vor allem Städte wie Rom, Budapest, London oder Paris erhebliche Einbußen hinnehmen. Und noch einen Erfolg konnte Berlin verzeichnen: In keiner anderen Stadt Deutschlands blieben die Gäste im Durchschnitt länger als in Berlin. 

Besonders Italiener und Briten lieben Berlin
 An die Spitze ausländischer Besucher haben sich Italiener mit zehn Prozent gesetzt, vor Großbritannien mit neun Prozent und den Niederlanden, Spanien und USA mit jeweils 8 Prozent. Vor allem am Wochenende wird die Nacht zum Tage gemacht.

Noch eine Zahl dürfte auf Interesse stoßen: Etwa 29.500 Vollzeit-Arbeitsplätze sind in Berlin durch den Tagungs- und Kongressreiseverkehr sichergestellt.

Burkhard Kieker, Geschäftsführer der Berlin Tourismus Marketing GmbH, sagte: „Berlin hat Magnetismus. Die Welt sieht uns als Metropole, auch wenn wir das hier gar nicht merken. In Berlin wird gut und uneitel zusammengearbeitet.“ Für Kieker einen Grund dieses Erfolges. Außerdem sei Berlin ehrlich, wild, cool und vor allem günstig. Weshalb auch der Werbeslogan „Die einzige Weltstadt, die nicht die Welt kostet!“ genau zutreffen würde. Kieker nannte als Beispiel London: Hier bezahle man für ein 5-Sterne-Hotel rund 350 Euro pro Übernachtung, in Berlin lediglich etwa 130 Euro. 

Am meisten profitierte der Berlin-Tourismus von der Leichtathletik-Weltmeisterschaft, den Feiern zum 20. Jahrestag des Mauerfalls und von der Modemesse „Bread & Butter“.

Das Bettenangebot im Jahre 2009 ist im Vergleich zu 2008 um 9,9 Prozent angestiegen. Doch es gibt dazu noch eine nicht messbare Dunkelziffer an Übernachtungen: an schätzt, dass zirka zwei Millionen Übernachtungen offiziell gar nicht erfasst werden.
 Hier noch einige Zahlen:
 Umsatz des Berlin-Tourismus im Jahre 2009: 9 Milliarden Euro
 Die Umsätze im Einzelnen:
 - Tagesreisen: 50,7 Prozent,
 - Verwandten-/Bekanntenbesuche: 9,6 Prozent
 - gewerbliche Übernachtungsbetriebe: 38,7 Prozent
 - Privatvermieter sowie Camping: 1 Prozent
 - Tourismus-Anteil des Gastgewerbe-Umsatzes: 42,8 Prozent
 - Einzelhandel: 40,4 Prozent
 - Dienstleister: 16,8 Prozent

zuletzt geändert: 26.02.2010 um 18:57


zurück zur Übersicht