Papierfliegerwettbewerb auf dem Potsdamer Platz am 7. August 2010

Berlin Tipps
02.08.2010 >> Berlin News und Veranstaltungen >> Berlin Tipps

Es wird ein wunderbarer Familientag am Potsdamer Platz werden, wenn viele, viele Kinder ihre Papierflieger von der sechs Meter hohen blauen Informationstreppe des „Berliner Wissenschaftsjahres“ starten lassen.
In diesen Tagen verbringen zahlreiche Familien mit Kindern zumindest einen Kurzurlaub in Berlin. Und sie sollten sich den 7. August im Kalender dick anstreichen. In der Zeit von 11 bis 17 Uhr sind alle Kinder und Jugendlichen zwischen 6 und 18 Jahren, ausdrücklich auch Berlin-Besucher, eingeladen, mit dem Deutschen Meister im Papierfliegen, Kai Wicke, am „Otto-Lilienthal-Papierfliegerwettbewerb“ teilzunehmen.

Jede Stunde bietet Kai Wicke einen Workshop für die jungen Teilnehmer an, um sie in die große Kunst des perfekten Faltens und eines perfekten Starts einzuführen.

Anmeldung ist sinnvoll
Anmelden kann man sich vor Ort unter der blauen Info-Treppe schon jetzt täglich von 10 bis 18 Uhr. Berlin-Besucher die erst nächste Woche anreisen, können sich im Internet auf der Seite www.wissenschaftberlin2010.de/Papierfliegerwettbewerb anmelden.

Die Sieger werden mit Flugdrachen, Freikarten für die Ausstellung WeltWissen, T-Shirts oder einer Führung durch 300 Jahre Wissenschaftsgeschichte im Martin-Gropius-Bau belohnt.

Tipp: Wer schon einmal zuhause üben möchte: Das Papier ist genormt, DIN A4, 80 Gramm. Dieses Papier wird natürlich auch vor Ort verteilt und mit dem Namen der Teilnehmer versehen.



Näheres zum Berliner Wissenschaftsjahr 2010

Das „Berliner Wissenschaftsjahr 2010“ findet anlässlich verschiedener Jubiläen von fünf großen Berliner Wissenschaftseinrichtungen statt. Es ist ein Gemeinschaftsprojekt der Berliner und Potsdamer Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen sowie der „Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Bildung“ und der „Kulturprojekte Berlin GmbH“, die im Auftrag des Regierenden Bürgermeisters von Berlin die Gesamtkoordination des Berliner Wissenschaftsjahres 2010 übernommen hat.
 

zuletzt geändert: 02.08.2010 um 21:17


zurück zur Übersicht