Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche: Rettung des alten Turms - helfen Sie mit!

Allgemein
22.07.2010 >> Berlin News und Veranstaltungen >> Allgemein

Ein Symbol begann zu bröckeln, die Ruine des alten Turms der Gedächtniskirche. Der Turm war bis vor etwa zwei Jahren in seinem Bestand höchst gefährdet. Die Kirchengemeinde selbst hatte aber nicht die finanziellen Mittel, um diese millionenschweren Arbeiten zu bezahlen. 4,2 Millionen Euro wurden veranschlagt, aber die eher kleine Kirchengemeinde konnte eine solche Summe niemals aufbringen.

Hilferuf mit Erfolg
In einem Hilferuf wurde um Spenden gebeten. Und eine Welle der Solidarität und Spendenbereitschaft für den Erhalt des Turms hatte Berlin überzogen.

Die Sanierungskosten von 4,2 Millionen Euro sind durch viele Einzelspenden, über 900 sogenannte Fugenpatenschaften sowie dank der Unterstützung durch finanzstarke Berliner Unternehmen, durch Fördergelder aus dem Bundeshaushalt, durch Berlin selbst, aber auch durch die „Berliner Lotto-Stiftung“ und die „Deutsche Stiftung Denkmalschutz“ nahezu gedeckt worden. Trotzdem gibt es noch eine Finanzierungslücken.

Spendenaufruf
„Treffpunkt Berlin“ unterstützt den neuerlichen Aufruf von Pfarrer Martin Germer: „Bitte helfen Sie uns weiterhin mit Spenden oder durch Fugenpatenschaften (http://www.fugenpate.de/) die letzten Finanzierungslücken zu schließen.“
Spendenkonto:
Stiftung Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche
Berliner Bank, Kontonummer: 22222, BLZ 100 200 00

Weitere Informationen zur Gedächtniskirche: Gedächtniskirche und http://www.treffpunkt-berlin.eu/bilder/news-bilder/3/Alter-Turm-in-Gefahr.pdf 
 

 

 

 

 

 

zuletzt geändert: 22.07.2010 um 14:41


zurück zur Übersicht