Internationale Festival für aktuelle Musik

Veranstaltungen
18.02.2010 >> Berlin News und Veranstaltungen >> Veranstaltungen

Internationale Festival für aktuelle Musik: Sechs Musiktheaterproduktionen beim Festival „MaerzMusik 2010“
 Mit vier Musiktheaterproduktionen und zwei Multimedialen Projekten ist szenisch eingerichtet Musik ein Schwerpunkt der diesjährigen „MaerzMusik“. Das „Internationale Festival für aktuelle Musik“ der Berliner Festspiele findet vom 19. bis 28. März 2010 statt. Werke internationaler Komponisten, insgesamt 19 Uraufführungen und zahlreiche deutsche Erstaufführungen sind an verschiedenen Orten in ganz Berlin zu erleben:
 Luci mie traditrici des italienischen Komponisten Salvatore Sciarrino in der Inszenierung und Ausstattung der Künstlerin Rebecca Horn. 
 

Wüstenbuch ist eine Collage mit Texten aus einem altägyptischen Papyrus, dem Fragment gebliebenen Roman Wüstenbuch von Ingeborg Bachmann. Der Dirigent und Komponist Beat Furrer wird mit dem Klangforum Wien zum Ende des Festivals seine eigene neue Musiktheaterarbeit zeigen.
 Rithaa – ein Jenseitsreigen II: Ebenfalls mit Jenseitsvorstellungen nach dem Tod befasst sich die Schweizer Komponistin Mela Meierhans in ihrem musiktheatralischen Stück mit der arabischen Sängerin Kamilya Jubran. 

Der Sonne entgegen: Die Utopie des (vergifteten) Glücks in der Fremde thematisiert die Komponistin Lucia Ronchetti in ihrem Stück. Im Rahmen von „MaerzMusik 2010“ wird eine Neufassung in einer radikal veränderten Inszenierung (Regisseur Michael von zur Mühlen) zu erleben sein. 

Et Ecce Terrae Motus – Es bebte die Erde von Antoine Brumel und Clemens Goldberg, eine „Utopische Musik im Angesicht des Untergangs“, leitet das Publikum auf einen Stationenweg der vom Menschen verursachten und der natürlichen Katastrophen von der Gegenwart bis in das Jahr 1500.
 Telegrams from the Nose: In dieser lakonischen Musik-Film-Performance betreiben der Bildende Künstler William Kentridge und der junge Komponist François Sarhan eine drastische Dekonstruktion sowjetischer Polit-Mythen.
 
 Weitere Informationen zum Kartenvorverkauf und den Spielorten sind online unter www.maerzmusik.de oder telefonisch unter (030) 254 89 100 erhältlich.

 
 

zuletzt geändert: 18.02.2010 um 13:37


zurück zur Übersicht