Holocaust-Mahnmal wird fünf Jahre alt

Veranstaltungen
08.04.2010 >> Berlin News und Veranstaltungen >> Veranstaltungen

Holocaust-Mahnmal wird fünf Jahre alt: Bürgerfest am 5. Mai
Seit seiner feierlichen Eröffnung im Mai 2005 steht das Holocaust-Denkmal für die ermordeten Juden Europas als unübersehbares Zeichen der Verantwortung im Herzen der deutschen Hauptstadt.

Kaum der Öffentlichkeit freigegeben, strömen Millionen von Besuchern zu einer der außergewöhnlichsten Gedenkstätte, die wie sooft bei bahnbrechenden Ideen nicht unumstritten war. Heute sind die Kritiker verstummt, aber auch diejenigen, die sich daran störten, dass es ein offenes Denkmal ist, welches von Berlin-Besuchern auch gerne zum Ausruhen benutzt wird oder als Labyrinth zweckentfremdet wird. Man hat sich arrangiert, denn zumindest in den unterirdischen Ausstellungsräumen werden die Besuchern, darunter sehr viele Schulklassen aus aller Welt, nachdenklich und bringen der Gedenkstätte den nötigen Respekt entgegen.

Feiern kann man fünf Jahre Holocaust-Denkmal nicht, das wäre der Gedenkstätte nicht angemessen, doch der Förderkreis des Mahnmals hat eine würdige Form gefunden, um diesen Tag zu begehen.

Ein große Anzahl von Unterstützern und Initiatoren werden am 5. Mai 2010 um 17 Uhr am Mahnmal zu Gast sein und zu Wort kommen. Ein Auszug aus der Gästeliste: Lea Rosh, Eberhard Jäckel. Wolfgang Thierse, Peter Raue, Christoph Stölzl, Eberhard Diepgen, Elke Leonhard, Sibyll Klotz, Klaus Wagenbach, Lala Süßkind, Andreas Nachama und Edzard Reuter. Die Klesmer-Gruppe „Aufwind“ wird das Fest musikalisch begleiten.

Über das Holocaust-Denkmal werden wir in Kürze in der Rubrik „Berlin Geschichte“ eine ausführliche Würdigung veröffentlichen.

Fünf Jahre Holocaust-Denkmal
5. Mai 2010, 17 Uhr
Erreichbar am besten vom Potsdamer Platz oder vom Brandenburger Tor
 

zuletzt geändert: 08.04.2010 um 20:38


zurück zur Übersicht