Earth Hour in Berlin

News
26.03.2011 >> Berlin News und Veranstaltungen >> News

„Earth Hour“ ist eine symbolische Aktion des WWF, um auf die weltweiten Klimaschutzprobleme aufmerksam zu machen. Neben weiteren 50 deutschen Städten ist auch in diesem Jahr Berlin fast schon traditionell dabei, dann werden am Samstag, 26. März, um 20.30 Uhr für eine Stunde die Lichter ausgehen und zwar weltweit zur aktuellen Ortszeit.

Das Brandenburger Tor wird für eine Stunde im Dunkeln stehen, genauso werden im „Roten Rathaus“ die Lichter ausgehen.

In Berlin wird Umweltsenatorin Katrin Lompscher die Beleuchtung des Brandenburger Tores ausschalten. Auch die Lichter des Roten Rathauses werden erlöschen.

Umweltsenatorin Lompscher sagte: „Wir unterstützen gern wieder die Aktion des WWF, die in diesem Jahr auch dem Gedenken an die Opfer der Katastrophe in Japan gewidmet ist. Fukushima zeigt der Welt auf dramatische Weise, dass Atomkraft keine Zukunft hat. Wir alle müssen uns Gedanken darüber machen, wie viel Energie wir wofür verwenden und wie sie erzeugt wird. Und vor allem müssen wir sparsamer mit Energie umgehen.“
 Die zentrale Kundgebung findet von 20.30 bis 21.30 Uhr auf dem Pariser Platz vor dem Brandenburger Tor statt.

zuletzt geändert: 28.03.2011 um 13:17


zurück zur Übersicht