Die Waggons der sogenannten Kanzler-U-Bahn

News
25.07.2009 >> Berlin News und Veranstaltungen >> News

Viele Berliner haben nicht mehr daran geglaubt, aber tatsächlich zeichnet sich ab, dass die neue U-Bahn nach 13 Jahren Bauzeit zur kommenden Leichtathletik-WM fertig ist. Die Bauarbeiten der neuen Berliner U-Bahn-Linie zwischen Hauptbahnhof und Brandenburger Tor stehen tatsächlich vor dem Abschluss. Am 8. August soll sie mit einem großen Fest eröffnet werden.

Am 23. Juli sahen die neuen Waggons wohl zum letzten Mal Tageslicht, wurden sie doch mit einem Lastenkran hinunter auf die Gleise gelassen. Von oben deshalb, da die nicht unumstrittene Bahn im Nirgendwo endet und keinen weiteren Gleisanschluss hat. Sie beginnt und endet am Pariser Platz am Brandenburger Tor, Haltestelle „Unter den Linden, aber für einen Reisenden, der mit der Bahn kommt, gibt es von hier aus keine weiteren U-Bahn-Anschlussmöglichkeiten.

 

Nur die Nord-Süd-S-Bahnen S1, S2, S25 kann man an ihrer Haltestelle „Unter den Linden“ erreichen. Und an der einzigen Zwischenhaltestelle „Bundestag“ kommt man da raus, wo sowieso alle Touristen zu Fuß die wenigen Meter vom Hauptbahnhof oder vom Brandenburger Tor aus hingehen. Nicht zu Unrecht wurde die Bausumme von 320 Millionen kritisiert.

Erst in vielen, vielen Jahren wird die Lücke zwischen Brandenburger Tor und Alexanderplatz geschlossen sein, denn dann wird die U55 zur Verlängerung der U5. Und endlich, das ist die gute Nachricht, bekommt der Pariser Platz wieder sein altes, baustellenfreies Gesicht zurück.
 

zuletzt geändert: 25.07.2009 um 12:36


zurück zur Übersicht