Die neue U-Bahn U5 in Berlin

Veranstaltungen
07.04.2010 >> Berlin News und Veranstaltungen >> Veranstaltungen

Vom Alexanderplatz zum Brandenburger Tor: Die neue U-Bahn U5
Am 13. April wird Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit den ersten Spatenstich tätigen. Und das wohl mit einem weinenden und einem lachenden Auge, denn man schätzt, dass er bis 2017 eine Großbaustelle vor der Türe hat. Der 13. April ist der offizielle Start für den Bau der Verlängerung der U5 vom Alexanderplatz bis zum Brandenburger Tor, eine längst überfällige Verbindung die etwa 433 Millionen Euro kosten soll, die dann von Hönow zum Alex, Museumsinsel, Unter den Linden, Brandenburger Tor zum Hauptbahnhof führen wird (siehe Skizze). Damit wird die Mini-Strecke vom Hauptbahnhof zum Brandenburger Tor mit nur einer Zwischenstation erheblich aufgewertet.

Ein besonderes Problem ist der zukünftige Bahnhof Museumsinsel, denn sollten die Arbeiten für den Schloss-Neubau tatsächlich Ende des Jahres beginnen, ist eine organisatorische Meisterleistung notwendig, denn U-Bahnbau und Schlossbau zur gleichen Zeit ist fast nicht möglich.

Eine weitere Großbaustelle wird es an der Kreuzung Unter den Linden und der Friedrichstraße geben, denn es steht bereits fest, dass dies dann der Umsteigebahnhof von der U5 zur U6 sein wird, also in Richtung Alt Tegel oder Alt Mariendorf. Hier wird dann eine gigantisch hohe Wand stehen, um für die Anwohner und natürlich vor allem für die Hotelgäste den unvermeidbaren Lärm einigermaßen erträglich zu machen. Der südliche Teil der Friedrichstraße wird von August 2011 für ca. ein Jahr gesperrt werden, dies betrifft auch die U6, deren Strecke zwischen Friedrichstraße und Stadtmitte für ein Jahr lang unterbrochen sein wird.
Eine einschneidende Veränderung wird es noch geben, der Bahnhof Französische Straße wird komplett dicht gemacht und soll vielleicht als Ausstellungs-Location dienen.

Diese aufwändigen und langjährigen Baumaßnahmen werden an ihrem Ende den öffentlichen Nahverkehr in Berlin noch mehr aufwerten – es wird eine echte Lücke geschlossen.

zuletzt geändert: 07.04.2010 um 10:16


zurück zur Übersicht