Bode-Museum Berlin: Christoph Hagel inszeniert die Mozart-Oper "Titus"

Veranstaltungen
14.10.2010 >> Berlin News und Veranstaltungen >> Veranstaltungen

Ab 29. Oktober steht das Bode-Museum ganz im Zeichen der Mozart-Oper „Titus“. Echo-Preisträger Christoph Hagel inszeniert und dirigiert Mozarts berühmte Dreiecksbeziehung von Titus, Vitellia und Sesto.
Mit Christoph Hagel ist allerbeste Unterhaltung auf höchstem Niveau garantiert, bewiesen durch seine Inszenierungen der Oper „Orpheus und Eurydike“ oder „Flying Bach“ für die Christoph Hagel den „Echo Klassik-Sonderpreis“ bekommt.

Zum Inhalt
Die römische Adlige Vitellia, Kaiser Titus verschmäht ihre Liebe und will diesen töten lassen. Ihr junger Liebhaber Sesto soll Titus töten, aber er ist Sestos bester Freund. Trotzdem unternimmt Sesto einen Mordanschlag, der allerdings misslingt, Sesto kommt vor Gericht, aber er verschweigt seine Auftraggeberin.

In Hagels Inszenierung wird Sesto gleich durch drei Akteure verkörpert: einen Sänger, einen Tänzer und einen Schauspieler. Wie bereits bei anderen Hagel-Opern spielen die wunderbaren Berliner Symphoniker.

Termine
Premiere im Bode-Museum ist am 29. Oktober um 20.30 Uhr. Bis zum 6. Dezember gibt es außer montags und donnerstags täglich Vorstellungen um 20.30 Uhr. Lediglich am 12. November sowie am 3. und 4. Dezember sind keine Vorstellungen geplant.

Preise und Tickets
Die Preise liegen zwischen 53 und 64 Euro. Einlass ins Museum ab 20 Uhr, Spieldauer etwa 100 Minuten ohne Pause. Tickets erhalten Sie an allen bekannten Kartenvorverkaufstellen, den Kassen der Staatlichen Museen zu Berlin, im Internet http://www.ticketonline.com/...e=detail  oder der Tickethotline: 01805 3953, (Festnetzpreis 14 ct. /min; Mobilfunkpreis maximal 42 ct. /min).


 

zuletzt geändert: 14.10.2010 um 20:36


zurück zur Übersicht