Berliner Brücke-Museum: Werke von Fritz Bleyl

Berlin Tipps
17.03.2010 >> Berlin News und Veranstaltungen >> Berlin Tipps

Berliner Brücke-Museum zeigt bis 25. April 110 Werke von Fritz Bleyl
 
Das Berliner Brücke-Museum präsentiert einen umfangreichen Überblick über das Werk von „Brücke“-Mitbegründer Fritz Bleyl (1880-1966). Das Spektrum der bis zum 25. April andauernden Ausstellung reicht von den künstlerischen Anfängen in Dresden um das Jahr 1901 bis zum Spätwerk der 30er-Jahre. Die erste Einzelausstellung in Berlin zu Bleyls Werk nach 15 Jahren zeigt eine Auswahl noch nie veröffentlichter Arbeiten aus den Beständen des Museums.

Insgesamt können die Besucher 110 Werke des Künstlers aus den Beständen des Brücke-Museums zu sehen. Der größte Teil der Werke konnte 1968 aus dem Nachlass Bleyls für das Museum erworben werden. 1907 ist eine außergewöhnliche Serie Fritz Bleyls mit neoimpressionistischen Aquarellen entstanden, die nun zu sehen sind.

Einige Details
 Fritz Bleyl gründete am 7. Juni 1905 in Dresden mit Erich Heckel, Ernst Ludwig Kirchner und Karl Schmidt-Rottluff die Künstlergruppe „Brücke“.
 Das Brücke-Museum in Berlin-Dahlem ist 1967 eröffnet worden und verfügt über eine Sammlung mit etwa 400 Gemälden und mehreren Tausend Papierarbeiten - ausschließlich Werke der Künstlergruppe „Brücke“. 

Brücke Museum
 Bussardsteig 9, 14195 Berlin-Dahlem, Tel: 030-831-2029
 Öffnungszeiten: täglich 11 bis 17 Uhr, Dienstag geschlossen
 Fahrverbindung: Buslinie 115, Haltestelle Pücklerstraße
 Eintrittspreis: 5 Euro


 

zuletzt geändert: 17.03.2010 um 16:04


zurück zur Übersicht