Berlin: Zwei vermutliche Pokerraub-Drahtzieher ab heute vor Gericht

News
20.08.2010 >> Berlin News und Veranstaltungen >> News

Es war mir Sicherheit einer der spektakulärsten Überfälle des Jahres, als am 6. März dieses Jahres Maskierte ein Poker-Turnier in einem Luxushotel am Potsdamer Platz überfallen haben. Es war ein dreister, aber auch der vielleicht dümmste Überfall des Jahres. So benutzte einer der Täter sein eigenes Auto als Fluchtwagen.

Abgesehen hatten es die Gangster, die lediglich mit einer Machete und Schreckschusspistolen angriffen, auf das Preisgeld von einer Million Euro. Von ihrer Beute verloren sie einen Großteil im Handgemenge mit dem Sicherheitspersonal, aber ihre wahre Beute von 240.000 Euro konnte bis heute nicht sichergestellt werden.

Vier der Gangster wurden bereits zu mehrjährigen Haft verurteilt. Seit heute steht nun die beiden mutmaßliche Drahtzieher des Überfalls in Berlin vor Landgericht. Ihnen wird vorgeworfen, den Überfall geplant und organisiert zu haben.

zuletzt geändert: 20.08.2010 um 15:39


zurück zur Übersicht