Berlin: Sensationelle Premiere: "Grease" reißt Zuschauer zu Beifallsstürmen hin

Veranstaltungen
10.03.2011 >> Berlin News und Veranstaltungen >> Veranstaltungen

Berlin erlebte am 3. März, mit Sicherheit ein absolutes Highlight des Jahres: Die Premiere des Musicals „Grease“ im Admiralspalast riss die Zuschauer von den Sitzen. Selten wurde im Admiralspalast ein Ensemble so gefeiert.

Ein musikalisches Erlebnis
„Grease“ steht nach wie vor für eine ganze Generation, die sich durch extravagantes Outfit, Frisuren und vor allem durch Musik ein Denkmal setzte. Die Berliner Inszenierung stellt die Musik absolut in den Mittelpunkt – und die Macher haben ein Ensemble zusammengestellt, das Weltklasse demonstriert.

Inszenierung von Weltklasse
Schrill, bunt und laut kommt „Grease“ daher, die Darsteller allesamt überragend, mit großen Stimmen ideal besetzt, tänzerisch eine Augenweide, wunderschöne Kostüme aus den fünfziger Jahren – eine Harmonie, wie sie nur perfekt ausgebildete Darsteller beherrschen – und das sind sie allesamt. Ihre Lust zu spielen springt ununterbrochen auf das Publikum über, das die Sänger und Tänzer mit tosendem Beifall fast aus dem Konzept bringt.

Traumhafte Besetzung
Die Besucher aller Altersklassen waren sich einig, es war ein außergewöhnliches Erlebnis, „Grease“ muss man gesehen haben. Einen großen Anteil an diesem Erfolg, das sollte man nicht unterschlagen, hat das Orchester unter Leitung der fantastischen Janice Aubrey, eine der renommiertesten Dirigenten der Welt. Die Rolle des Danny wird durch Lars Redlich überragend umgesetzt, und dies gilt auch für Sanne Buskermolen, die als Sandy glänzte.

Rock'n'Roll und Haargel
Bleibt noch: In „Grease“ kommt auch der Spaß nicht zu kurz, zuweilen sogar etwas frivol. Die Rock'n'Roll-Tanzeinlagen machten den Admiralspalast zu einem Tollhaus, und an Haargel sparte man genauso wenig wie ein ehemaliger Minister. Sparen hätte man sich jedoch Daniela Katzenberger, die bei der Premiere sogar vier Sätze sprechen durfte.

Fazit: „Grease“ ist während eines Berlin-Besuchs Pflicht, ein solches Ereignis darf man sich nicht entgehen lassen.

Hier die Daten
„Grease“
Admiralspalast, Friedrichstraße 101-102, am Bahnhof Friedrichstraße
Spielplan: Noch bis zum 20. März 2011
Spielzeiten: Dienstag und Donnerstag: 19.30 Uhr, Mittwoch: 18.30 Uhr, Samstag: 15 und 19.30 Uhr, Sonntag: 14.30 und 19 Uhr, Sonntag, 20.3. nur 14.30 Uhr
Karten: Preise: von 16,50 € bis 87,80 €, inkl. aller Gebühren
Vorverkauf: Online auf www.semmel.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen.
Einen Video-Vorgeschmack bekommen Sie unter http://rbb-online.de/suche/index.htx.

zuletzt geändert: 10.03.2011 um 17:32


zurück zur Übersicht