Berlin: Michael Harms: Nackte Frauen in Ketten gelegt

Veranstaltungen
12.04.2011 >> Berlin News und Veranstaltungen >> Veranstaltungen

„Die Aktgalerie“ in der Friedrichshainer Krossener Straße 34 zeigte schon viele Werke von Künstlern der Aktfotografie. Es ist eine kleine, aber sehr feine Galerie, die sich, wie der Vereinsname schon sagt, ganz der Ästhetik, einst die Lehre der „wahrnehmbaren Schönheit“, der Aktfotografie in allen seinen Formen verschrieben hat.

Nackte Frauen: Mit Acryl verziert und in Ketten gelegt
Wie bereits angekündigt (natürlich Akt) kann man noch bis zum 4. Mai die Aktfotografien des Berliner Fotografen Michael Harms bestaunen. Nackte Frauenkörper, von buntem Acryl verziert - eine fotografische Inszenierung von außergewöhnlichem Format und Ästhetik. Konträr dazu die von schweren, alten und verrosteten Eisenketten gefangenen Aktfotos von Frauen, die schon bei der sehr gut besuchten Vernissage für reichlich Diskussionsstoff sorgten. Es sind Fotografien, die Abstoßen, gleichzeitig aber auf ihre Art faszinieren und damit die Frage aufwerfen: „Was will der Fotograf uns sagen?“

Interpretationen
Ist es die symbolische Last der Frauen, die sie im Alltag tragen müssen? Ist es das symbolische Gefesselt sein im immer noch verkrusteten Frauenbild unserer sogenannten modernen Zeit? Oder sind es die symbolischen Fesseln des Sexobjektes Frau? Jeder Betrachter wird sich seine eigene Antwort geben müssen - das ist spannend und fordert zum Widerspruch heraus. Vielleicht ist es gerade das, was Michael Harms mit seinen Fotografien erreichen will.

Tipp
Es lohnt sich, bei einem Berlin-Besuch auch in der „Aktgalerie“ vorbeizuschauen und vielleicht eine dieser außergewöhnlichen Fotografien zu kaufen - preiswert sind sie allemal.
Michael Harms „natürlich Akt“

Die Aktgalerie
Krossener Straße 34 10245 Berlin (Friedrichshain)
Ausstellungsdauer: noch bis zum 4. Mai 2011
Öffnungszeiten: Freitag, Samstag, Sonntag 16 bis 20 Uhr
Anfahrt: U-Bahn U5 bis Haltestelle Samariterstraße oder ab U- und S-Bahn Warschauer Straße einen 15-Minuten-Spaziergang durch Friedrichshain in die Krossener Straße zu machen.



 

zuletzt geändert: 12.04.2011 um 16:37


zurück zur Übersicht