Berlin-Marathon

Veranstaltungen
21.09.2009 >> Berlin News und Veranstaltungen >> Veranstaltungen

Berlin-Marathon: Gebrselassie war es zu heiß für neuen Weltrekord
Es war dieses seit Tagend andauernde Sommerwetter in Berlin, das einen neuen Weltrekord von Berlins Liebling Haile Gebrselassie. Trotzdem: Haile Gebrselassie hat den 36. Real Berlin Marathon 2009 gewonnen. Mit dem vierten Triumph hintereinander ist Gebrselassie nun immerhin alleiniger Rekordsieger in Berlin. Den zweiten Platz belegte der Kenianer Francis Kiprop in 2:07:04 Stunden, Dritter wurde der Äthiopier Negari Terfa in 2:07:41.

Bester Deutscher war Christian Seiler aus Erfurter auf Rang 17 in inoffiziell 2:18:11 Stunden. Durch Atsede Besuye gab es auch im Frauen-Rennen einen äthiopischen Sieg. Besuye feierte in 2:24:47Stunden ihren bisher größten Erfolg. Sieben Kilometer vor dem Ziel lag Gebrselassie fast 40 Sekunden unter Weltrekord aus dem vergangenen Jahr, am Ende musste er dem hohen Tempo und vor allem den hohen Temperaturen Tribut zollen.
 

Für Haile Gebrselassie hat sich die Reise nach Berlin trotzdem gelohnt: Für seinen Sieg kassierte er 80.000 Euro Prämie, dazu kommen noch 250.000 Euro Antrittsgage. Insgesamt hatten bei der 36. Auflage des Berlin-Marathons knapp 41.000 Läufer aus 100 Ländern gemeldet.

Man schätzt, dass weit mehr als eine Million Menschen die Straßen säumten und die Athleten anfeuerten. Wir haben unseren Lesern eine kleine Auswahl von Impressionen zusammen gestellt: Von Freud und von Leid und auch von Kuriosem.

 

 

   

zuletzt geändert: 21.09.2009 um 09:20


zurück zur Übersicht