Aus Erichs Lampenladen wurde eine grüne Wiese

Allgemein
14.07.2009 >> Berlin News und Veranstaltungen >> Allgemein

Wächst jetzt endgültig Gras über die Geschichte oder bleibt die Erinnerung wach? So fragte eine Berliner Tageszeitung. Der Berliner Schlossplatz hat wieder einmal sein Gesicht verändert – und das tut dem „Herz der Hauptstadt“ nur gut. 

Auf dem Gelände des ehemaligen „Palastes der Republik“ befindet sich jetzt eine 1,4 Millionen Euro teure Wiese, die dem Platz ein völlig neues Gesicht verleiht. Wohltuend für die Augen und die Seele, denn jahrelang sah man nur eine riesige Baustelle.

Berlin Besucher wundern sich, denn diese herrliche Wiese steht in keinem Reiseführer – und wird sie vielleicht auch nie, denn sie bleibt nur so lange, bis die nächste Baustelle aufgemacht wird, das riesige Projekt „Humboldt-Forum“, über das wir noch berichten werden.

Schon im nächsten Jahr wird diese herrliche 18.000-Quadratmeter-Wiese wieder verschwunden sein. Für 552 Millionen Euro entsteht hier bis 2014 das alte Preußen-Schloss wieder. Bei einem solchen Betrag wundert es nicht, dass man in Berlin über die Kosten des Projekts „Humboldt-Forum“ streitet und vermehrt auch aus Politiker-Kreisen Zweifel zu hören bekommt, ob es sinnvoll ist, eine solche Summe in ein Relikt der Vergangenheit zu investieren.

Senatsbaudirektorin Regula Lüscher, ein Glücksfall für Berlin aus der Schweiz, hatte die Idee, die hässliche Brache bis zum Baubeginn mit einem Rasen zu versehen. Die Wiese kommt bei Touristen und Berlinern so gut an, dass bereits wenige Tage nach deren Eröffnung nicht Wenige fordern, statt des Schlosses die Wiese zu behalten. Doch das wird wohl ein Traum bleiben, denn bereits im Jahre 2014 soll das Schloss fertig sein.

 

zuletzt geändert: 13.07.2009 um 11:40


zurück zur Übersicht